Bad Homburg Bahnhof Süd Städtebaulicher Wettbewerb 2001 1. Preis

Modell -Stadtregal- Kultur-, Konferenz- und Freizeitbereich

 

 

         
 

Durch die vorhandene Bahntrasse wird das Zentrum von Bad Homburg in einen Nord- und Südteil getrennt. Es sollte im Rahmen des Wettbewerbes untersucht werden, wie diese Trennung aufgehoben und ein neuer Stadteingang von Süden her gefunden werden kann. Des weiteren sollte ein Büro und ein Dienstleistungsbereich mit ca. 240.000m2 BGF entwickelt werden. Der neue Stadteingang wird direkt von der Zeppelinstrasse im Süden als Allee auf den Bahnhofsbereich geführt. Diese Achse wird unter den Gleisanlagen als Fußgängerachse weitergeführt und verbindet beide Stadtteile miteinander. Diese neue, großzügige Bahnhofspassage beinhaltet den Schalterbetrieb des bestehenden Bahnhofsgebäudes, Shopping- und Restaurationsangebote. Der südlich davon gelegene neue Gebäudekomplex - Stadtregal- soll als Kultur, Konferenz und Freizeitbereich entwickelt werden. Der Büro- und Dienstleistungsbereich ist in einer verdichteten städtebaulichen Struktur angelegt. Die Innenhöfe sind über Grünbereiche miteinander verbunden.

Stadtmodell Jo Zarth, Leipzig

Modell Stadtregal Steffi Rickert, Köln

           
Lageplan
Grundrissstruktur Stadtregal